Lehre & Urheberrecht: Was darf ich nutzen – was lasse ich lieber?

Termin:
Freitag, 10.12.2021 10:00 - 12:00 Uhr
Anmeldungen: 4 / 12 (reg. / max. TN)
Referent/in:
Schlotfeldt, Andrea

Das Urheberrecht sieht einen hohen Schutz für Urheber*innen vor, aber auch viele Erlaubnisse zugunsten von Unterricht und Lehre – auch wenn es darum geht, Lehrinhalte digital zu vermitteln.

In diesem Workshop wird aufgezeigt, wann ein urheberrechtlicher Schutz vorliegt, inwieweit Materialien, an denen andere die Rechte halten (bspw. Verlage oder Kolleg*innen) in der Lehre eingesetzt werden dürfen, welche Anforderungen die Zitierfreiheit mit sich bringt und inwieweit Open Educational Resources (OER) einem Mehrwert für Lehrende bieten.

Ablauf:
Im Vortragsteil in der ersten Hälfte wird Basiswissen vermittelt; der Fokus wird auf den Erlaubnissen, die § 60 a UrhG (= Teil des sog. Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetzes) vorsieht, liegen. Es wird ebenfalls kurz auf die Urheberrechtsnovelle (UrhDaG) und deren Auswirkungen auf das Bereitstellen von Videos bei Youtube etc. eingegangen.
In der zweiten Hälfte besteht Gelegenheit, urheberrechtlich relevante Fragen für den Lehralltag, gerade auch für die Vorbereitung der digitalen Lehre, zu stellen. Diese können gern bereits vorab per E-Mail eingereicht werden.

Am Ende des Workshops

  • können Lehrende einschätzen, was alles urheberrechtlich geschützt sein kann
  • wissen Lehrende, welche Nutzungen in der Lehre gesetzlich erlaubt sind und worauf bei Zitaten unter rechtlichen Aspekten zu achten ist
  • sind Lehrende im Idealfall motiviert, fremde OER vermehrt zu nutzen oder sogar eigene OER zu veröffentlichen.


Online-Termin: 08.12.2021, 10 12 Uhr

Der Workshop wird über ZOOM abgehalten, die Zugangsdaten senden wir Ihnen am Vortag zu.

Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an Anfänger*innen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Veranstaltungsort:
ZOOM