Wer ist meine Zielgruppe, wie erfahre ich mehr über sie und warum ist das eigentlich wichtig?

Teil 1: Donnerstag, 14.10.2021 von 10 - 12 Uhr, Teil 2: Donnerstag, 28.10.2021 von 10 - 12 Uhr

Termin:
Donnerstag, 14.10.2021 10:00 - 12:00 Uhr
Anmeldungen: 0 / 10 (reg. / max. TN)
Referent/in:
Pflaum, Ellen

Als Lehrende, Forschende oder HOOU-Projektbeteiligte sind wir oft Expert:innen eines Fachgebiets, die den Lernenden inhaltlich so viel wie möglich mit auf den Weg geben wollen.
Im Sinne der Kompetenzorientierung ist es jedoch wichtig, diese Inhalte, die erwarteten Learning Outcomes und die Prüfungsleistungen bzw. Lernergebnisse entsprechend der Lernbedarfe und -bedürfnisse der Zielgruppe aufeinander abzustimmen.

Selbst wenn wir unsere Studierenden in der Regel gut kennen und bereits auf umfassende Erfahrungen z. B. mit früheren Kohorten zurückgreifen können, ist es doch immer wieder hilfreich, sich mit ihren Herausforderungen, Vorkenntnissen und Besonderheiten zu beschäftigen.
Das gelingt leichter, wenn Sie bei der Entwicklung Ihres hybriden Lehr-/Lernkonzepts immer eine Visualisierung eines oder einer möglichen Lernenden vor Augen haben.
Dafür kann man eine sogenannte Persona, die stellvertretend für die Zielgruppe des Lernangebots steht, nutzen.
Dieses Vorgehen ermöglicht einen Perspektivwechsel von Lehrenden zu Lernenden.

In diesem zweiteiligen Workshop schauen wir zunächst gemeinsam darauf, warum die Auseinandersetzung mit der Zielgruppe, auch im Sinne der Kompetenzorientierung wichtig ist. Wir entwickeln eine erste sogenannte Persona für Ihr Lernangebot und überlegen, was die Merkmale dieser Persona für die Konzeption Ihres Lernangebotes bedeuten.

Learning Outcome:
Wir entwickeln gemeinsam eine Persona für Ihr hybrides Lernangebot, indem wir

  • uns der allgemeinen potentiellen Zielgruppe annähern,
  • uns eine bestimmte Persona daraus auswählen,
  • diese prototypisch beschreiben und
  • überlegen, welche Auswirkungen die Orientierung an dieser Persona auf die Gestaltung des hybriden Lernangebots hat,

um bei der weiteren Konzeptionsarbeit den Perspektivwechsel von Lehrenden zu Lernenden zu visualisieren und das Konzept im Sinne des Constructive Alignment kompetenzorientiert zu gestalten.

Themen:
1. Zielgruppe und Kompetenzorientierung: warum ist das wichtig?

2. Einführung in die Arbeit mit der Zielgruppe:

  • Wer soll mit meinen Inhalten lernen?
  • Welche Merkmale haben diese Lernenden?
  • Gibt es so etwas wie den durchschnittlichen Lernenden überhaupt?

3. Einführung in die sogenannte Persona-Methode zur Visualisierung der Zielgruppe.

4. Was bedeuten die Merkmale, Bedürfnisse und Kompetenzen der Zielgruppe für mein Lernangebot?

Ablauf: Das Webinar besteht aus zwei Veranstaltungsteilen

Online-Termine:
Teil 1: Donnerstag, 14.10.2021 von 10-12 Uhr
Teil 2: Donnerstag, 28.10.2021 von 10-12 Uhr

Zielgruppe: Dieser Workshop richtet sich an Anfänger:innen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Veranstaltung wird über ZOOM abgehalten, die Zugangsdaten senden wir am Vortag zu.

Veranstaltungsort:
ZOOM